Aufklären, Beraten, Vernetzen, Synergien nutzen


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit den „Interkulturellen Familiengesundheitstagen“ hat die Aidshilfe Niedersachsen (AHN) ein niedrigschwelliges Angebot für migrierte und geflüchtete Mütter, Schwangere und Kinder erfolgreich erprobt und evaluiert.

Ziel ist es, Flüchtlings- und Migrantenfamilien aus allen Kulturkreisen wirksam dabei zu unterstützen, den Zugang zu den Gesundheits- und Versorgungsstrukturen vor Ort zu finden und diese selbstbestimmt zu nutzen (Empowerment). Daraus ist das Projekt „your Health – your Rights“ entstanden, das u.a. vom Niedersächsischen Sozialministerium unterstützt wird.

Jetzt geht es darum, dass Sie als Koordinierende für Migration und Teilhabe den Generationen, Kultur und geschlechterübergreifenden Ansatz für schwer erreichbare multikulturelle Zielgruppen von „your Health – your Rights“ vor Ort nachhaltig in die Praxis Ihrer kommunalen Gesundheits-, Präventions- und Flüchtlingsarbeit verankern und weiterentwickeln.

Die Migrationsbesonderheiten in Ihrem Landkreis, Ihrer Stadt oder Gemeinde sowie die vor Ort bereits bestehenden Netzwerke oder Aktionsbündnisse etc. sind dabei entscheidend.

Meine Aufgabe ist es, Ihnen bei der Entwicklung, Planung und Organisation des für Ihre Kommune passenden Angebots zur Seite zu stehen, damit sich die verschiedenen Integrations- und Gesundheitsakteur*innen vor Ort noch besser vernetzen, Informationsstrukturen optimieren und Synergien nutzen können.

Ich begleite Sie als Koordinatorin umfassend bei Ihrem ersten Interkulturellen Familiengesundheitstag, wie Sie dem Laufzettel für die Planung und Organisation entnehmen können.

Nutzen Sie meine Expertise und Erfahrungen: Ich verfüge über einen Pool geeigneter Referent*innen und Sprachmittler*innen, biete aber auch bewährte Materialien, Vorlagen für die Öffentlichkeitsarbeit und vieles mehr an.

Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen und auf Ihre Fragen. Dann können wir die Aufgabenteilung und die Details besprechen, die für die Gestaltung von erfolgreichen Interkulturellen Familiengesundheitstagen in Ihrer Kommune unverzichtbar sind.

Ingrid Mumm, Landeskoordinatorin

Am besten erreichen Sie mich mit einer formlosen E-Mail, auf die ich zeitnah reagiere: mumm@niedersachsen.aidshilfe.de

Ihre Ingrid Mumm
Koordinatorin AHN-Projekt „your Health – your Rights“


Toolbox

Dokumente

Laufzettel für die Planung und Organisation von Interkulturellen Familiengesundheitstagen
» Laufzettel (Word) herunterladen


Links

» Beratungsthemen und Materialien