Integratives Gesundheitsprojekt
für Migrantenfamilien in Niedersachsen

Mehrsprachige integrative Gesundheitsaufklärung landesweit für die ganze Familie

… dafür steht »your Health – your Rights«.
Das Generationen, Kultur und Geschlechter übergreifende Projekt der Aidshilfe Niedersachsen Landesverband e.V. (AHN) geht weiter. Das Niedersächsische Sozialministerium und die Michael Stich Stiftung fördern diesen Ansatz, mit dem schwer erreichbare multikulturelle Zielgruppen durch niedrigschwellige Angebote vor Ort erreicht werden.


Gute Informationsstruktur aufbauen

In den kommenden Jahren sollen in möglichst vielen Kommunen des Landes niedrigschwellige Informationsstrukturen entstehen, die Flüchtlings- und Migrantenfamilien aus allen Kulturkreisen wirksam dabei unterstützen, den Zugang zu dem Gesundheits- und Versorgungsnetz vor Ort zu finden und dieses selbstbestimmt zu nutzen (Empowerment).

Zentrales Instrument ist der „Interkulturelle Familiengesundheitstag“,
den die AHN bereits erfolgreich erprobt und evaluiert hat.

Dieses Veranstaltungsformat soll jetzt nachhaltig in die Praxis der kommunalen Gesundheits-, Präventions- und Flüchtlingsarbeit (regionale Handlungskonzepte) verankert werden.

Die individuelle Gestaltung der Interkulturellen Familiengesundheitstage hängt von den Migrationsbesonderheiten in der jeweiligen Kommune ab und bietet die Chance, bestehende Netzwerke und Aktionsbündnisse einzubinden.


Ausgezeichnet

Urkunde für eine »besondere Poster-Präsentation«

Auf dem diesjährigen (2019) Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress in Hamburg haben wir eine Urkunde für unser »Abstract«-Poster erhalten.

Das Kuratorium der H.W. & J. Hector Stiftung hat uns, den mit 1.500 € dotierten Preis, am 18. März 2019 überreicht.

Darauf sind wir stolz.

Interkulturelle
Familiengesundheitstage

Interkulturelle Familiengesundheitstage sind die Gelegenheit, Schwangere, Mütter, Väter, Heranwachsende und Kinder aus Migrantenfamilien zu erreichen und bestehende Versorgungs- und Hilfsangebote bekannt zu machen.
» Weiterlesen

your Health – your Rights Familie

Information für kommunale Integrations- und Gesundheitsakteur*innen

Aufklären, Beraten, Vernetzen, Synergien nutzen – Ingrid Mumm, Koordinatorin von „your Health – your Rights“ hilft umfassend bei der Organisation von Interkulturellen Familiengesundheitstagen.

» Weiterlesen

Beratungsthemen und Materialien

Im geschützten Raum über Tabu-Themen sprechen: Der weibliche Körper, Sexualität und Verhütung stehen im Mittelpunkt der Interkulturellen Familiengesundheitstage.

» Weitere Themen und Materialien

Pressemitteilungen und Medienecho

Pressemitteilungen und Beispiele für die Berichterstattung über Interkulturelle Familiengesundheitstage finden Sie hier.

» Materialien